Der Begriff Commonwealth

Like some of the slogan words we use today, it [the term "commonwealth"] became a formula everyone thought he understood and felt free to adapt to whatever situation he found himself in. It could, and usually did, mean something like the state, an English equivalent of the latin respublica - sometimes interpreted narrowly in the sense simply of government, sometimes more broadly to denote the national community considered in its social as well as in its political or constitutional aspects.

Wie manche unserer Slogans heute war der Begriff Commonwealth eine Formel, die jeder zu verstehen glaubte und ohne Umschweife an seine Situation anpasste. Der Begriff konnte den Staat bezeichnen (und wurde häufig auch so verstanden), ein englisches Äquivalent zur römischen res publica, manchmal auch ganz eng interpretiert als Regierung, manchmal breiter verstanden, um die nationale Gemeinschaft zu bezeichnen in ihren sozialen und politischen und auch in ihren verfassungsrechtlichen Aspekten.

Arthur B.
Ferguson

Ferguson, Arthur B.: The Articulate Citizen and the English Renaissance. Durham N.C. 1965

Mir gefällt zum einen die Beobachtung, dass sich in einer Sprache Begriffe bilden können, die für alle bzw. viele attraktiv sind und gerne verwendet werden, ohne dass es eine klare Übereinkunft gibt, was der Begriff bedeutet. Zum anderen ist der Begriff "commonwealth" interessant, der im Deutschen keine wirkliche Entsprechung hat - zum Teil Gemeinwohl, sicher, aber das deckt nur einen kleinen Teil des Bereichs ab, der im Englischen damit angesprochen wurde. Dass der Staat selbst als Commonwealth angesprochen wird und dass dieser Begriff so lange eine so große Bedeutung hatte (auch heute noch?) ... man möchte fast neidisch werden auf die Engländer.